Tipps nicht nur für potenzielle Teilnehmer des Blogger Camps.

Ich sag mal

Hangout On Air-Fernsehstudio

Ich bin in den vergangenen Tagen und Wochen wieder häufig angesprochen worden, mit welchen Geräten mein kleines Fernsehstudio für Live-Hangouts bestückt ist.

Man kann ja einige Stellschrauben bewegen, um die Übertragungsqualität für das Jedermann-TV über den Google Dienst zu verbessern. Entscheidend sind Ton und Beleuchtung. Moritz Tolxdorff hat das in einer Talkrunde von Gerhard Schröder sehr schon erklärt:

Hier werden wohl die meisten Fehler gemacht. Oder es sind gar keine Fehler, weil es vielen wohl einfach wurscht ist, wie sie während einer Diskussionsrunde rüberkommen.

Für die Zuschauer ist es allerdings wenig erfreulich und sie klicken weg. Im Eimer ist dann natürlich auch die Aufzeichnung auf Youtube, die man nach den Live-Übertragungen direkt abrufen, teilen und einbetten kann – also der asynchrone Nutzen, der den Dienst Hangout On Air noch attraktiver macht.

Liveübertragungen ohne Ü-Wagen

Um auf ein blödes Headset zu verzichten, setze ich auf das USB-Mikro von Samson. Es tut gute Dienste…

Ursprünglichen Post anzeigen 109 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s